Sonstiges

Freiwilliges Soziales Jahr

Der Verein stellt seit 2003 jährlich eine Person im "Freiwilligen Sozialen Jahr im Sport" ein.

Lehrerausbildung und Fortbildung
Der 1. JC führt Lehrer, die in dem Projekt "Ringen und Raufen" beteiligt sind, an Judo heran und vermittelt projektspezifische Übungen für die Verwendung im Schulunterricht.

Freizeitaktivitäten
Im Rahmen von teambildenden Maßnahmen in der Jugend und natürlich wegen des Faktors "Spaß" bieten die Trainer Freizeitaktivitäten wie Kinobesuche, Schwimmbadaufenthalte und auch Ferienlager an.

Sommerschule
Jedes Jahr in den Sommerferien beteiligt sich der 1. JC an der schon legendären Sommerschule des NWJV. D.h. in der 'trainingsfreien' Zeit kommen Judo und Ferienspaß nicht zu kurz.

Hausaufgabenbetreuung
Um neben dem Training die Schule nicht zu vernachlässigen und um die Zeit bis zum Training sinnvoll zu nutzen, bietet der 1. JC eine Hausaufgabenbetreuung an. Die jugendlichen Schüler werden von erfahrenen, älteren Schülern betreut und bei den Hausaufgaben unterstützt. Erfolgreiche und häufig trainierende Judokas sind verpflichtet den Trainern des 1. JC ihre Zeugnisse vorzulegen. Bei der Notenkontrolle werden Abweichungen bzw. plötzliche Leistungseinbrüche besprochen um die Schulnoten wieder in den Griff zu bekommen. In Extremfällen werden diese Schüler vom häufigen Training ausgeschlossen bis die schulischen Leistungen wieder akzeptabel sind. Die bisherige Erfahrung zeigt allerdings: gute Judokas sind auch gute Schüler.